Start

Willy Muschter wurde 1912 in Wallroda bei Radeberg geboren. Nach Abschluss der Schule lernte er Teppichweber. Bereits seit seiner frühesten Jugend malte und zeichnete er. 1935 heiratete er und zog nach Radeberg. Nach der Rückkehr aus dem Krieg arbeitete er als Zeichenlehrer. 1942 wurde der Sohn und 1951 die Tochter geboren.
Mit 46 Jahren begann Willy Muschter ein Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Er studierte bei Professor Michaelis und Professor Bergander. Obwohl er zu dieser Zeit schon ein gestandener Maler war, wollte er seine künstlerischen Fertigkeiten noch vervollkommnen.
Der Lehrmeister für Willy Muschter war aber immer die Natur. Man sah ihn oft mit Fahrrad und Feldstaffelei in der Umgebung von Radeberg. Er malte auch in den Alpen, an der Ostsee und im Riesengebirge.
Menschen aus seinem Umfeld malte Willy Muschter in seinem Atelier. Oft waren die Familie oder Freunde seine Modelle.
In seinem Heimatort Radeberg war Willy Muschter sehr bekannt. Auch heute noch haben ältere Radeberger Bilder von ihm.
1969, mit erst 57 Jahren, starb Willy Muschter.